Tirol

Der nächste Fortbildungstermin:

5. Tiroler AHOP Fortbildungstag:
10. Mai 2019 in Innsbruck

Rückblick auf das: Programm_4._Tiroler_AHOP_FB_Tag

 Informieren Sie sich über weitere Termine hier.

 4. Tiroler AHOP Fortbildungstag 2018

Am 6. April fand auch heuer wieder in Innsbruck der mittlerweile 4. Tiroler AHOP Fortbildungstag für hämatologische und onkologische Pflegepersonen statt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Die beiden AHOP – Landeskontaktpersonen von Tirol Sonja Nessler und Sandra Turra konnten über 80 TeilnehmerInnen aus Tirol, Südtirol und Salzburg im Austria Trend Hotel – Congress am Rennweg begrüßen. Das Programm des diesjährigen Fortbildungstages war wieder sehr abwechslungsreich und spannend.

Eröffnet wurde der heurige Fortbildungstag von Prof. Gastl, Direktor der Inneren Medizin V der Tirol-Kliniken, der auch gleich im Anschluss daran mit dem ersten Vortrag zum Thema Neue Therapien – wohin geht die Reise die TeilnehmInnen in seinen Bann zog. Über urologische Tumore referierte Frau Dr. Pircher-Heidegger, bevor es in eine kurze Kaffeepause ging.

Den Vormittag komplettierten Dr. Leitner aus dem Krankenhaus Bruneck mit dem komplexen und umfangreichen Thema Sarkome und die beiden Sozialarbeiterinnen, Mag. Giesinger und Fr. Mahnke, die uns über die sozialarbeiterische Grundberatung informierten.

In der Mittagspause gab es bei einem reichhaltigen Mittagessen die Möglichkeit zum Informationsaustausch mit KollegInnen aus den verschiedensten Krankenhäusern über die Grenzen Tirols hinaus.

Fr. Dr. Kohl führte uns nach der Mittagspause durch das Thema Angst am Lebensende. Dabei konnte sie auf ihre jahrelange Erfahrung als Psychoonkologin zurückgreifen und Erkenntnisse aus der Praxis präsentieren.

Besonders spannend war anschließend der Vortrag von Dr. Rudzki von den Tirol-Kliniken zum Thema Nebenwirkungsprofil in der Tumortherapie / Schwerpunkt klassische Chemotherapien vs. Neue Therapien.

Nach einer letzten kleinen Nachmittagspause setzte Dr. Wöll, Primarius im Krankenhaus Zams, mit seinem Vortrag über Gastrointestinale Tumore fort.

Zum Abschluss bekamen wir noch einen Einblick in das Thema Patientenedukation von DGKP Harald Titzer aus Wien, AHOP Vorstandsmitglied und Pflegeberater im AKH Wien.

Der größte Dank gilt allen ReferentInnen für die interessanten, lehrreichen und bereichernden Vorträge. Weiters gilt es ganz besonderen Dank an alle Sponsoren auszusprechen, die diese Veranstaltung unterstützt und somit einen wertvollen Beitrag zur Fortbildung in der hämatologischen und onkologischen Pflege geleistet haben.

Zusammenfassend blicken wir auf einen sehr gelungenen Tag zurück und bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen über das sehr positive Feedback.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, auf den 5. Tiroler AHOP Fortbildungstag in Innsbruck der bereits heute schon in Planung ist.

Fortbildungsreihe Onko Talk in Innsbruck

Erfolgreich fand das Onko-Talking-Seminar mit Professor Hofmann im Alp-Hotel Innsbruck statt.

Trotz einer etwas geringeren Teilnehmerzahl war das Seminar wieder ein voller Erfolg. Wir durften auch TeilnehmerInnen aus Südtirol und Salzburg begrüßen.

Hr. Dr. Glack war als Vertreter der Firma TEVA-Ratiopharm anwesend und ihm gilt ein herzlicher Dank für die Organisation des Workshops.

Nach einem kurzen Rückblick auf das letztjährige Seminar startete Prof. Hofmann mit dem Thema Bausteine emotionaler Fitness. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Verleugnung beendete den ersten Tag des Seminars, welcher mit einem gemeinsamen Abendessen inkl. Erfahrungsaustausch aller Beteiligten einen netten Ausklang fand.

Am zweiten Tag des Seminars wurden die Themen Depression in Bezug auf Krebs, medikamentöse Therapie in der Depression und die Strategien am Ende des Lebens bzw. Umgang mit Sterbenden erarbeitet.

Auch der zweite Tag endete sehr stimmig mit viel positivem Feedback der TeilnehmerInnen.

Alle TeilnehmerInnen des Seminars freuen sich auf die Fortsetzung des Seminars Onko-Talking mit Prof. Hofmann organisiert durch TEVA-Ratiopharm.

Verfasst von Mag. Sonja Nessler

 


Neue Landeskontaktpersonen

Das AHOP-Präsidium freut sich, nach langer Zeit wieder drei neue Länderkontaktpersonen in Tirol vorstellen zu können:

DGKS Beatrix Schmölz (derzeit in Karenz) und DGKS Mag. Sonja Nessler, und DGKS Sandra Turra die alle an der Ambulanz/Tagesklinik der Hämatologie-Onkologie der Klinischen Abteilung für Innere Medizin der Universitätsklinik Innsbruck tätig sind, werden ab sofort mitwirken, der AHOP-Tirol wieder zur alten Stärke zu verhelfen.

Mag. Sonja Nessler, Sandra Turra, Beatrix Schmölz (derzeit in Karnenz)

Mag. Sonja Nessler, Sandra Turra, Beatrix Schmölz (derzeit in Karnenz)