Vorarlberg

Die nächsten Fortbildungstermine:
Exkursion der AHOP Vorarlberg: Freitag, 6. Oktober 2017, REHAzentrum Münster, Münster in Tirol, Zeit wird noch bekannt gegeben.
(Vorläufiges) Programm
online_anmeldung3. AHOP Fortbildungstag Vorarlberg am: 10. November 2017, Rankweil, Vinomnasaal, ab 8:30 Uhr
Programm 3.Vorarlberger Fortbildungstag
online_anmeldung

Kontakt für weitere Informationen zu den Veranstaltungen:

DGKS Helga Bickel
Tel. +43 (0)5522/303/2320

Erfolgreicher Fortbildungstag der AHOP Vorarlberg im November 2016:

Der 2. Vorarlberger AHOP Fortbildungstag für onkologische Pflegepersonen hat alle Grenzen gesprengt und wurde zu einem vollen Erfolg. Heuer konnten wir die TeilnehmerInnenzahl um die Hälfte verdoppeln und durften 120 interessierte Pflegepersonen begrüßen. AHOP’s Landeskontaktperson in Vorarlberg, Helga Bickel, wählte in diesem Jahr als Veranstaltungsort den Vinomnasaal in Rankweil aus. Dieser Ort wurde allen Anforderungen gerecht und bot genügend Platz für TeilnehmerInnen und Ausstellungsräume die von zahlreichen Sponsoren genutzt wurden. Weiters bot sich den TeilnehmerInnen eine wunderbare kulinarische Begleitung während des gesamten Fortbildungstages. Das Programm des Fortbildungstages war allesamt sehr interessant und vielfältig gestaltet. Rückmeldungen der TeilnehmerInnen ergaben einen enormen Wissenszuwachs rund um die Onkologie. Alle empfanden den Austausch und die Begegnung mit Fachpersonen als Bereicherung. Der thematische Bogen spannte sich über das Update Melanom, Psychosomatische Überlegungen und Humor in der Onkologie bis zur Tumorgenetik sowie erblichen Krebsformen und Nebenwirkungen der neuen Tumortherapien. Der größte Dank gilt allen ReferentInnen für die interessanten, lehrreichen und bereichernden Vorträge. Weiters gilt es einen ganz besonderen Dank an alle Sponsoren auszusprechen, die diese Veranstaltung unterstützt und somit einen wertvollen Beitrag zur Fortbildung in der onkologischen Pflege geleistet haben.

Graphic Recording bei der FB

Graphic Recording bei der Fortbildung

AHOP Vorarlberg Exkursion 2016 nach Penzberg (DE) zu den Werken der Firma ROCHE:

Am 30.9.17 fuhren wir mit 18 Personen nach Penzberg in der Nähe von München. Auf Einladung der Firma Roche bekamen wir einen Einblick in die Entwicklung und Erzeugung von Antikörpern für die Tumortherapie. Zuerst erhielten wir einen theroetischen Einblick in die jahrelange Entwicklung und Testphasen von Antikörpern. Die Zukunft in der Onkologie liegt im PHC (Personal Health Care) und der personifizierten Therapie. Es vergehen ca. 10 Jahre von der Entwicklung eines neuen Medikaments bis zur Freigabe in der Praxis.

Anschließend konnten wir bei einem Rundgang durch das riesige Werk Penzberg  die genauen Erklärungen für die einzelnen Schritte in der Entwicklung. Eine hochtechnisierte Maschinierie mit Fachkräften arbeitet Tag und Nacht an der Erzeugung div. Antikörper wie z.B. Avastin.

Ein großes Dankeschön an die Firma Roche, die uns diese interessante Exkursion ermöglicht hat.

 

 

AHOP Vortrag mit anschließender Buchvorstellung und -signierung am 4.3.2016 in Batschuns:

Am 4.3.2016 fand in Batschuns der Vortrag und die Buchpräsentation mit Dr. Thuile Christian aus Meran statt. Dr. Thuile leitet dort die einzige Abteilung für Komplementärmedizin mit Schwerpunkt Onkologie  in Italien, ja sogar europaweit ist er ein Pionier auf diesem Gebiet. Er ist ausgebildeter Ernährungsmediziner, Pflanzenheilkundler, Mikronährstoffexperte, Akupunkteur, „Radiodoktor“ und Autor.

Er sieht sich mit seiner Abteilung als Ergänzung zu den schulmedizinischen Behandlungen von Krebspatienten. Dies beginnt schon  bei der ersten Visite im Rahmen der Diagnose und beim Tumorboard. Seine Erläuterungen den verschieden Bereichen wie zum Beispiel der Phytotherapie usw. begeisterten ca. 75 Zuhörer und dem entsprechend vielen Fragen wurden im Anschluß an Dr. Thuile gestellt. Sein Buch „Naturheilkunde in der Onkologie“ wurde restlos ausverkauft und von Dr. Thuile persönlich signiert. Wir bedanken uns recht herzlich für sein Kommen und den sehr interessanten Vortrag.

Erfolg nach dem 1. Vorarlberger AHOP Fortbildungstag am 13. November 2015 in Götzis:

Medizinische Onkologie und Hämatologie gehören zu den forschungsintensivsten Fächern der Medizin und der Pflege, was zu großen Herausforderungen für alle im klinischen Alltag tätigen Berufsgruppen führt, betonte Landesrat Bernhard: „Regelmäßige Aus- und Fortbildung sind daher in diesem Bereich unerlässlich, um sich diesen großen diagnostischen und therapeutischen Fortschritten anzupassen.“

Wie sehr das Angebot einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu diesem Thema gefragt ist, zeigte schon das große Interesse bei der Premiere – mit 70 Teilnehmenden aus dem In- und Ausland war die Tagung ausgebucht. Initiatorin Helga Bickel, Pflegedienstleiterin der Onkologischen Station im Krankenhaus Feldkirch und AHOP Landeskontaktperson in Vorarlberg, hat ein Programm mit vielfältigen und hochaktuellen Tagungsthemen zusammengestellt und konnte dafür hochkarätige Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland gewinnen.

So erläuterte Christel Pino Molina vom Universitätsspital Basel unter dem Titel „Der Patient bekommt was er braucht“ das Modell der Salutogenese, das sie auf Basis ihres eigenen großen Erfahrungsschatzes und vielen Beispielen aus der Krankenhauspraxis sehr anschaulich vermittelte. Die in Duisburg tätige Psychoonkologin Zeynep Babadagi-Hardt ging in ihrem Referat auf das Leben und Sterben in der Fremde ein, insbesondere auf Menschen mit türkischer/muslimischer Zuwanderungsgeschichte. Der Pflegeberater Harald Titzer vom AKH Wien verfolgte mit seinem Vortrag das Anliegen, den Pflegepersonen die Angst vor der Interdisziplinarität nehmen. Der Feldkircher LKH-Oberarzt Bernd Hartmann stellte neue Therapieansätze in der Onkologie vor. Schließlich präsentierten Patrick Clemens (ebenfalls LKH Feldkirch) und die Klinische Musiktherapeutin Hildegard Großsteiner-Frei gemeinsam ihre Studie „Wirkung von Musiktherapie bei Tumorpatienten“.

vlnr.: LR Dr. Christian Bernhard, AHOP Landesvertreterin Helga Bickel & OA Dr. Alois Lang

vlnr.: LR Dr. Christian Bernhard, AHOP Landesvertreterin Helga Bickel & OA Dr. Alois Lang

(Quelle: Pressetext der Landespressestelle Vorarlberg, Redakteur: Gerhard With)

Exkursion 2015 nach Sargans in der Schweiz:
„Rundum Onkologie“

Am 2.10.2015 durften wir mit einer kleinen Gruppe zur diesjährigen Exkursion nach Sargans aufbrechen. Dort wurden wir bereits von der Pflegefachfrau Diana Malin empfangen und sehr herzlich aufgenommen. Anfänglich erklärte sie uns detailliert wie die Idee für diese niedergelassene onkologische Praxis immer mehr reifen konnte und schließlich ein spezielles Konzept erarbeitet wurde. Im Mittelpunkt steht die PatientIn mit all seinen/ihren Anliegen während des Lebens mit einer schweren Erkrankung. Die PatientInnen erhalten hier individuelle Betreuung während ihrer Chemotherapie. Es gibt eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Spital in Walenstadt, wo Dr. Greuter auch jeden Freitag vor Ort ist. Jegliche Zusatzdienste sind sehr gut vernetzt, so z.B. die Migrantenhilfe, Spitex, Krebsliga, Psychologische Betreuung und vieles mehr. Ein sehr gelungenes Beispiel für eine Wohlfühloase für die Patienten. So erhält jeder Patient auch eine Pflegeberatung und kommt bei jedem Aufenthalt zum Arzt und zu Pflegepersonen, die sich ausreichend Zeit für offene Fragen nehmen können.

Mind Map

Mind Map