Die AHOP unterstützt mit dem Bernhard Glawogger Förderpreis, der im heurigen Jahr bereits zum 15. Mal verliehen wurde, gezielt Mitglieder, die sich vertieft mit Projekten, Arbeiten oder Initiativen im Bereich der hämatologischen und onkologischen Pflege auseinandersetzen.

Die Verleihung des Bernhard Glawogger Förderpreises findet traditionsgemäß im Rahmen der gemeinsamen Frühjahrstagung der Fachgesellschaften OeGHO (Österreichische Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie) und AHOP statt. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Verantwortung für das Gesundheitspersonal aus dem Bereich der Hämatologie und Onkologie sowie den PatientInnen, hat sich der OeGHO-Vorstand für die Absage der Frühjahrstagung 2020 entschieden. Der Bernhard Glawogger Förderpreis 2020 wurde dennoch verliehen. Die AHOP gratuliert den Gewinnerinnen recht herzlich – und will die Gewinnerprojekte an dieser Stelle vorstellen:

In der Kategorie A wurde das Praxisprojekt
von Aline Butz (KRAGES, A.ö. Krankenhaus Oberwart, Onkologie/Hämatologie) mit dem Titel „Krebs und Sexualität – (k)ein Tabuthema?“ prämiert.

In der Kategorie B gewann Claudia Preßnig (Barmherzige Brüder Krankenhaus Wien, Onkologie) mit ihrer Abschlussarbeit aus Fort- und Weiterbildung mit dem Titel „Die Bedeutung der Ernährungstherapie bei fortgeschrittener Tumorkachexie und die Belastungen der Angehörigen in der Betreuung von Patienten am Lebensende“.

In der Kategorie C zeichnete sich die wissenschaftliche Arbeit von Daniela Haselmayer, BSc, MSc (Barmherzige Brüder Krankenhaus Wien, Pflegeentwicklung/Pflegeinformatik) mit dem Titel „Psychometrische Güte des Patientinnen/patienten-bezogenen Nausea and Vomiting Barriers Questionnaire (NVMBQ)“ aus.

Auch im Jahr 2021 gelangt der Bernhard Glawogger Förderpreis wieder zur Ausschreibung.
Die Einreichung wird ab Herbst 2020 möglich sein.

Mit freundlicher Unterstützung von

 und (Logo Novartis)